Pseudotropheus socolofi

Pseudotropheus Socolfi

Pseudotropheus Socolfi

Anfang des der 1970er Jahre wurde der Pseudotropheus Socolofi zum ersten Mal entdeckt. Er gehört zur Familie der Mbuna Cichliden und lebt im ostafrikanischen Malawisee.
Sein Lebensraum besteht aus sandigen, felsigen Untergründen in Ufernähe der Ostküste Mossambiques.

Durch seine eisblaue Färbung und die schwarzen Flossenränder, gehört er zu einem der schönsten Malawi Buntbarsche.

Weibliche Pseudotropheus Socolofi erreichen eine Gesamtlänge von bis zu 10 cm. Die Männchen können bis zu 12 cm lang werden.
Unterscheiden kann man Männchen und Weibchen außerdem durch die bis zu drei, safrangelben, Eiflecken auf der Afterflosse und die längeren Bauchflossen des Männchens.

Zucht des Pseudotropheus Socolfi

Wie fast alle Malawi Buntbarsche ist auch der Pseudotropheus socolofi ein Maulbrüter. Während der Paarung legt das Weibchen ca. 20 bis 50 Eier, die es nach der Befruchtung direkt in seinem Maul aufnimmt. Nach 21 Tagen werden die Jungfische, voll entwickelt aus dem Maul des Weibchens entlassen und nicht wieder aufgenommen. Zu diesem Zeitpunkt haben sie schon die komplette, schöne Färbung ihrer Eltern angenommen.
Außerhalb der Paarungszeit gibt es zwischen Männchen und Weibchen keine Paarbildung.

Haltung des Pseudotropheus Socolofi

Will man diese Malawi Buntbarsche in einem Aquarium halten, sollte man eine Mindestgröße von 350 Litern unbedingt einhalten. Auch wenn diese Barsche im Gegensatz zu anderen Arten relativ friedlich gegenüber ihren Artgenossen sind, bilden sie dennoch ihre eigenen Reviere und benötigen dafür ausreichend Platz. Außerdem sollten gut befestigte Seinaufbauten zur Verfügung gestellt und der Bodengrund mit Sand aufgeschüttet werden. Hierbei ist allerdings Vorsicht geboten, Malawi Buntbarsche graben gerne und können die Aufbauten schnell zum Einsturz bringen!
Möchte man Pflanzen mit ins Aquarium integrieren sollte man sich auf sehr robuste Pflanzen wie zum Beispiel Anuba-Arten, Bolbitis heudelodi (Kongo-Wasserfarn), Pistice stratiotes (Muschelblume) oder Microsorium pteropus (Javafarn) beschränken, da die Malawi Barsche die anderen Pflanzen gerne mal anfressen.
Der Pseudotropheus Socolofi hält sich normalerweise im unteren bis mittleren Beckenbereich des Aquariums auf.
Die ideale Wassertemperatur liegt zwischen 24 und 26 °C, der ph-Wert sollte 7,5 bis 8,5 betragen und die Gesamthärte muss zwischen 5 bis 19 °dGH liegen.
Für ein Gesellschaftsbecken ist der socolofi, durch seine relativ friedliche Art sehr gut geeignet. Man sollte immer ein Männchen mit mehreren Weibchen zusammen halten.

Ernährung des Pseudotropheus Socolofi

Sie ernähren sich in freier Wildbahn von Plankton und Aufwuchsfressern. Im Aquarium kann man spirulinahaltiges Granulat oder Flockenfutter geben. Auch Frostfutterarten wie Mückenlarven oder Artemia sind sehr gut geeignet.